Hi, I am Jens!

  by    0   3

Hallo Leute, wie ihr vielleicht schon gesehen habt: Ich bin Jens 🙂

Ich bin ein leidenschaftlicher Fotograf aus Saarbrücken. Ich beschäftige mich noch nciht sehr lange mit der Fotografie. Den Spaß am Fotografieren habe ich erst im September 2012 durch meine Freundin Judith entdeckt. Sie war lange Jahre Foto-Model und beschwerte sich immer zu darüber, dass ich zu Hause eine Spiegelreflex-Kamera rum fliegen habe und sie nur zum „Knipsen“ auf Geburtstagen und Feiern nutze. Also nahmen wir uns an einem freien Wochenende vor mal „richtig“ zu Fotografieren. Wir wanderten von Zimmer zu Zimmer in unserer Wohnung und – meine Güte – was machte das für einen Spaß!! Die Fotos die dabei raus kamen waren natürlich eher mittelmäßig 😉 damals dachte ich noch man braucht EIN Objektiv und voila „Das perfekte Foto“ ist im Kasten. Pustekuchen!

Die Fotos waren zu dunkel, verwackelt und irgendwie nicht so wie ich sie mir vorgestellt hatte. Jetzt war das Feuer entfacht! Ich wollte wissen wie ich ein gutes Foto schießen kann. Ich stand mit 1000 Fragen vor meine Kamera und wollte wissen wie ich sie beherrschen kann. Mit null Plan von Iso-Werten, Verschlusszeiten und Blenden-Werten fing ich an mich einzulesen. Ich hatte ein Ziel: Ich wollte ein Portrait von Judith schießen auf dem sie scharf im Vordergrund abgebildet ist und der Hintergrund wunderschön verschwimmt. Solche Fotos haben mich nämlich am meisten beeindruckt…

Damals fotografierte ich noch mit meiner Olympus e-620 und dem Standard-Objektiv Olympus ZUIKO 14-42mm 3.5-5.6 und musste schnell feststellen, dass es mit solch einem Objektiv nur schwer möglich ist solch einen Effekt zu erzielen.

Jens, Foto: Carsten Simon

Foto: Carsten Simon

Portrait: Judith

Etwas Neues musste her! Und ohne Plan und völligem Informations-Over-Flow ersteigerte ich auf ebay ein Olympus Zuiko 25mm f/2.8 Pancake-Objektiv in der Hoffnung, dass ich damit bessere Ergebnisse erzielen kann. Und voila es ging schon etwas besser. Es entstand ein wenig mehr Bokeh (den Begriff hatte ich dann auch in der Zwischenzeit gelernt) als durch mein altes Objektiv. Ich kam langsam voran!

Links seht ihr ein Foto aus meinem aller ersten „Shooting“ mit Judith!

Warum dieser Fotografie Blog?

So jetzt habe ich schon mega viel gequatscht. Eigentlich wollte ich Euch in meinem ersten Blogeintrag nur begrüßen und ein bisserl erklären warum ich überhaupt einen Blog schreiben möchte.

Ich denke vielen Fotografie-Interessierten unter Euch geht oder erging es ähnlich wie mir. Man hat 1000 Fragen, probiert sich aus und steht immer wieder vor neuen Herausforderungen.

Ich sauge seit Monaten alles zum Thema Fotografie wie ein Schwamm auf und versuche mich von Shooting zu Shooting immer weiter zu verbessern. Nun versuche ich meine Erfahrungen, Eindrücke und alles was annähernd mit Fotografie zu tun hat hier in diesem Blog nieder zuschreiben und meine „Erkenntnisse“ mit Euch zu teilen. Vielleicht habt ihr ja Spaß dran und vielleicht helfe ich mit meinem Gesülze ja sogar dem Ein oder Anderen 🙂

In Zukunft findet Ihr hier kleine Tutorials, Hintergrundinformationen zu einigen Shootings, meine Erfahrungen zu neuer Ausrüstung, Tipps, Anregungen und Tricks oder einfach nur schöne Fotos.

Also ich würde mich freuen, Euch hier öfters sehen zu dürfen, vielleicht schreibt ihr ja auch mal ein Kommentar und gebt mir Feedback zu meinen Themen.

Macht’s gut, Jens


Related Posts

About The Author

Jens Gerlach ist Peolple- und Hochzeitsfotograf aus Saarbrücken (Saarland) | Xing |
View all posts by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top